Das Mautsystem in Portugal ist irgendwie kompliziert, wenn man für längere Zeit bleiben möchte. Hier lest ihr alles, was ihr als Surfer mit Bulli, Auto oder Camper zur Maut in Portugal wissen müsst.

Wir haben uns dieses Jahr schon zum insgesamt 6ten Mal auf den Weg nach Portugal gemacht und waren je mit dem Camper, mit dem eigenen PKW oder einem Leihwagen unterwegs. Die Frage nach der Maut kommt jedes Mal auf, wenn wir einreisen und wir vergessen jedes Mal wie das System funktioniert. Deshalb schreiben wir es hier auf, um auch selbst wieder nachlesen zu können 🙂

Maut in Portugal – für Surfer

Eigentlich ist das Mautsystem in Portugal einfach und für Touristen gibt es simple Optionen. Vor dem Surfurlaub in Portugal, solltest du dich dennoch eingelesen haben, sonst bist du an der Grenze überfordert. Was macht die Maut in Portugal komplex?
Es gibt Autobahnen, auf denen man wie gewohnt die Maut in bar bezahlen kann und welche auf denen man elektronisch bezahlen muss. Hier sind andere Optionen ausgeschlossen. Diese sind rechtzeitig gekennzeichnet. Du kannst also auch ins Land reisen und diese Strecken vermeiden. Das kostet dich aber etwas Zeit und Nerven. Dabei sind die Preise für die Autobahn-Benutzung in Portugal nicht hoch und die Zoll-Straßen sind gut. Außerdem gibt es unterschiedliche Mautstraßen-Betreiber. Dadurch sind die Bezahlsysteme unterschiedlich und du musst aufpassen, dass du nicht mit EasyToll auf eine E-Maut-Spur der Via Verde kommst.

Trotzdem lohnt es sich oft, die Tollroads zu nutzen und dadurch kostbare Urlaubszeit zu sparen.

EASYTOLL vs TollCard vs Via Verde vs Barzahlung

Die Wahl der richtigen Maut-Bezahlart bei deinem Surftrip nach Portugal hängt von der Reisedauer ab. Ein Surftrip nach Portugal kann ja schon mal 2 Monate in Anspruch nehmen 🙂 Dann ist die Lage anders, als bei einem Aufenthalt unter einem Monat. Und es kommt darauf an, ob du einen Mietwagen mietest oder mit dem eigenen Auto ins Land fährst.

Mautbetreiber in Portugal – Via Verde und electronic Toll

Die elektronische Maut wird auf einigen Straßen in Portugal genutzt und du hast keine Option das zu umgehen. Hier wird quasi ein Bild von deinem Kennzeichen geschossen und dieses muss mit einer Bezahlvariante verknüpft sein, sonst bekommst du ein Bußgeld aufgebrummt.

Maut in Portugal – mit dem eigenen Auto

Wenn du mit dem eigenen Auto nach Portugal fährst und weniger als einen Monat Portugals Straßen unsicher machst, dann ist EASYTOLL die einfachste Variante, die Maut zu bezahlen.

Mit EASYTOLL  kannst du dein Kennzeichen an der Grenze registrieren und die Maut wird automatisch über die Kreditkarte abgerechnet. Damit bist du für 30 Tage relativ stressfrei in Portugal unterwegs. Du musst trotzdem noch auf den Via Verde Straßen bezahlen und immer wenn keine elektronische Maut möglich ist. Die Option des Easytoll fällt weg, wenn du einen Mietwagen nutzt. Dann kannst du mit der Autovermietung eine der Optionen ausmachen. Auch hier ist es möglich, die Kreditkarte bei Mautkosten zu belasten. Das ist am einfachsten.

Wenn du länger mit dem eigenen Auto durch Portugal fährst, ist die TOLLCard eine gute Option. Die TollCard kannst du an der Grenze, an Tankstellen, in Tourist Infos und in der Post (CTT – unsere Wahl) kaufen, ganz leicht über eine SMS auf dein Kennzeichen anmelden und die Maut über diesen Weg bezahlen. Das Guthaben verfällt nicht nach dem Monat und du wirst per SMS benachrichtigt, wenn das Geld zur Neige geht.

Vorsicht!!! Via Verde: Die grünen Schilder von Via Verde  kennzeichnen die Mautstraßen des anderen Mautbetreibers. Hier musst du wieder bar bezahlen und kannst nicht einfach weiterfahren. Alternativ kannst du auch ein Mautgerät von Via Verde mieten. Dieses Gerät ermöglicht es dir, alle Mautsysteme zu bedienen. Aber die Via Verde Maut kannst du auch an den Mautstellen bezahlen. Also ist es nicht nötig das Gerät zu mieten. Wichtig ist, dass du an den Via Verde Mautstellen dann in die richtige Fahrspur fährst und bezahlst. Auch das Via Verde Mautgerät kannst du in der CTT – der portugiesischen Post – kaufen.

Maut in Portugal – Portugal mit dem Mietwagen

Wenn du deinen Mietwagen abholst, kannst du auswählen wie du die Maut bezahlen möchtest. Ich habe bisher immer die Abrechnung über Kreditkarte angegeben. Natürlich kannst du, wenn du nach Lissabon fliegst und nach Ericeira fährst, die Maut selbst bezahlen. Es gibt aber Straßen, auf denen du nicht bar oder mit Karte bezahlen kannst. Wenn du nicht sicher bist, was der einfachste Weg ist, lass dich von der Autovermietung beraten. Oder du schaust dir oben die Infos zu den einzelnen Mautsystemen an.

Du brauchst noch einen Mietwagen? Hier findest du Angebote für deinen Portugal-Trip!


Mautstraßen in Portugal

Schau dir jetzt an auf welchen portugiesischen Straßen du Maut bezahlen musst. Die Maut ist auf der Karte nach Mautsystemen getrennt. Überall, wo du das TollCard Zeichen hast, kannst du nicht bar bezahlen. Offizielle Portugal-Maut-Karte als PDF

Portugal-Maut berechnen

Wenn du vorher wissen möchtest, was du bezahlen musst, kannst du auch vor Abreise nach Portugal den offiziellen Toll Calculator nutzen: Portugal Toll Calculator

Maut in Portugal nicht bezahlen – Mautstrafen in Portugal

Auch zu diesem Thema habe ich einige Foren durchforstet und bisher immer die Antwort gefunden, dass aktuell eine Verfolgung von Mautprellern aus Europa nicht die Regel ist. Viele lassen es darauf ankommen und bezahlen keine Maut, wenn sie mit dem eigenen Auto nach Portugal fahren. Für mich ist das nichts und ich würde es auch nicht empfehlen. Die Strafen sind relativ hoch.

Bußgeldkatalog Mautstrafen in Portugal (Stand 11.11.2018 – Angaben ohne Gewähr):

Mautverstöße werden mit Bußgeldern in Höhe von 25-125 Euro belegt + Gebühren kommen dazu. Im Internet kursieren wilde Zahlen

Mautfrei durch Portugal

Du kannst auch mautfrei durch Portugal fahren. Das kostet aber etwas mehr Zeit. Wir haben in unseren 1,5 Monaten ausgewählte Autobahnen genutzt und am Ende 25 Euro Maut bezahlt. Da die Maut relativ günstig ist, lohnt es sich eigentlich nicht, die Urlaubszeit zu kürzen, um ein paar Euro zu sparen, außer ihr habt Lust auf kleine Städtchen und mehr vom Land zu sehen.

Fazit: Alles halb so wild!! Das Mautsystem in Portugal ist nicht supereasy. Aber du musst dir auch keine Sorgen machen, denn so wild ist es nicht. EasyToll ist wirklich einfach und du kannst bei der Einfahrt oder beim Mieten des Autos deine Kreditkarte hinterlegen, damit du auf deiner Reise flexibel bist.

Das musst du bei der Maut in Portugal beachten:

  1. EasyToll und Via Verde sind zwei unterschiedliche Systeme. –> Mit EasyToll Registrierung kannst du nicht die grüne Via Verde Line nutzen!!!
  2. Via Verde Geräte kannst du auch auf den EasyToll Roads nutzen.
  3. Das einfachste als Ausländer ist es, sich bei Einfahrt nach Portugal für EasyToll zu registrieren (gilt 30 Tage). Den Rest musst du dann bar bezahlen.
  4. Die Maut kann nicht nachträglich entrichtet werden. Du musst bei Einfahrt nach Portugal vorsorgen und hast angeblich 24 Stunden mit der TollCard