Aus der Farbe der Strandflaggen kannst du als Surfer wichtige Schlüsse ziehen. Wir erklären euch die Farbenlehre und versuchen dir zu beschreiben, was die jeweilige Farbe für dich als Surfer bedeutet.

Bedeutung Beachflags: Farben der Strandflaggen in Europa

Beachflags werden von den Rettungsschwimmern angebracht. Deshalb findest du sie nur an einem überwachten Strand. Das sind meist Badestrände. Beachflags werden also für die Koordination des Badebetriebes genutzt. Wenn du das Surfbrett mit einer Leash an deinen Knöchel bindest, hast du zwar andere Voraussetzungen als ein Schwimmer, aber du kannst trotzdem etwas von den Flaggen ablesen. Hier das Farb-1×1 am Strand.

Bedeutung gelbrote Strand-Flagge

Rot – das kann nichts Gutes heißen? Das stimmt absolut nicht. Die gelbrote Flagge signalisiert am Strand, dass hier eine Schwimmzone ist. Wenn diese Fahne am Turm oder dem Haus der Rettungsschwimmer hängt, bedeutet diese Farbgebung, dass die Rettungsschwimmer den markierten Strandbereich im Blick haben. Wenn die Flagge am Strand gehisst wurde, ohne dass ein Rettungsschwimmer in Sicht ist, markiert sie die Badezone.

Für dich als Surfer bedeutet die gelbrote Beachflag:

  • Hier ist die Badezone – hier schwimmen Menschen. Entsprechend ist Vorsicht geboten.
  • Es ist nicht mit starker Strömung oder starkem Wind zu rechnen (theoretisch).
  • Die Wellen sind nicht übermäßig hoch.
  • Es gibt keine Gefahr durch Wasserverschmutzung.
  • Es sollte kein Gewitter aufziehen.

Bedeutung gelbe Strand-Flagge

Die gelbe Beachflag wird gehisst, wenn das Baden beeinträchtigt ist. Das kann am Wetter liegen oder die Wellen bzw. Strömungen sind etwas schwerer zu handeln. Sie stellt eine Warnung dar und bedeutet die Bedingungen am Strand sind gerade nicht optimal, aber das Baden ist erlaubt. Besonders schlechte Schwimmer, Kinder, etc. sollten jetzt nicht mehr ins Wasser gehen.

Für dich als Surfer bedeutet die gelbe Strandflagge:

  • Du kannst Surfen gehen, aber es kann Beeinträchtigungen geben (Strömung, Wind, Wellen, Wasserqualität, Wetter, etc.)

Bedeutung rote Strandflagge

Die rote Strandflagge signalisiert ganz eindeutig: Baden verboten!! Meistens siehst du selbst relativ schnell, was los ist und hast selbst wenig Lust mit dem Surfbrett ins Wasser zu gehen. Wenn du nicht sofort erkennst woran es liegt, dass die Fahne gehisst wurde, könnte das an einer starken Strömung liegen.

Rote Beachflag heißt für dich als Surfer:

  • Du möchtest wahrscheinlich eh nicht mehr ins Wasser gehen. Das ist auch nur noch für geübte Surfer ratsam.
  • Pass auf Strömungen auf und verhalte dich eher vorsichtig bzw. zurückhaltend.

Bedeutung der schwarz-weißen Strandflagge

Die schwarz-weiße Strandflagge markiert den Sportbereich. Schwimmen ist hier nicht erlaubt. Der Bereich ist für Sportarten wie Rudern, Segeln, Bootfahren, Surfen, uvm. gedacht.

Für dich als Surfer bedeutet die schwarz-weiße Beachflag:

  • An einem viel belebten Strand ist das der Abschnitt, den du zuerst nach Peaks absuchen solltest.
  • Schau, ob noch eine andere Fahne weht, vielleicht kannst du von dieser Genaueres ablesen.

Blaue Strand-Flagge in Frankreich

In Frankreich wird zudem die blaue Flagge genutzt, um den Badebereich abzustecken. Die Badegäste werden also in diesem Bereich schwimmen. Da ist für dich als Surfer vermutlich kein Platz mehr.

Strand-Flaggen außerhalb Europas

Das sind die Strand-Flaggen-Farben in Europa. Auf anderen Kontinenten werden ähnliche Farbgebungen genutzt, aber es kommen weitere Farben und Gefahren hinzu. Farben auf einen Blick:

  • Blau oder lila = gefährliche Meerestiere gesichtet. Dabei kann es sich um Haie, Quallen oder andere Tiere handeln.
  • Grün = Baden erlaubt.
  • Gelbe Flagge mit schwarzem Punkt = Wassersport ist hier verboten
  • Orange Windsocke = Offshore Wind –> Brettl wachsen!

 

Tipp: Vorsicht, auch Rettungsschwimmer haben Saison. So kann es sein, dass eine gelbrote Flagge weht, wenn kein Rettungsschwimmer am Strand ist. Dann musst du die Bedingungen selbst einschätzen Die Flaggen kennzeichnen nur den Badebereich. Aber generell solltest du die Beachflags als Surfer nicht als einziges Informationsmittel nutzen. Mach dir selbst ein Bild, bevor du ins Wasser springst.